Moodboard gestalten – So erreichst du deine Ziele

Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Bilderbox wurde mir seitens Myposter zur Verfügung gestellt.

Mein Moodboard

Egal ob man selbstständig ist oder nicht, wenn man an einem Projekt arbeitet, oder Ziele verfolgt, braucht man eines ganz bestimmt: MOTIVATION. Aber wie motiviert man sich? Ich finde ein wichtiges Werkzeug dafür ist sich sein Ziel vor Augen zu halten und das geht wunderbar mit einem Moodboard. Es ist eine Sammelstelle von Wörtern und Bildern die einen motivieren, helfen an sich zu glauben und einem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ich bin ein Fan davon, denn ich glaube ganz fest an die Kraft der Visualisierung. Wenn man etwas ganz fest vor seinem inneren Auge sieht und daran glaubt, wird es sich auch in seiner wirklichen Welt manifestieren.

Deshalb war ganz klar, dass auch in unserer neuen Wohnung ein Moodboard einziehen musste.
Diesmal habe ich es etwas anders gestaltet, als beim letzten Mal. Den Beitrag wie du ein Moodboard erstellst, findest du übrigens hier. Ich bin zufällig auf die Bildboxen von Myposter gestoßen und habe mich sofort in sie verliebt. Nachdem ich sorgfältig meine Bilder ausgewählt habe, war die Box auch schon in meinem Postfach. Für die Anbringung habe ich ein Klebeband verwendet, welches ich ebenfalls bei Myopster bestellt habe.

Ich habe Bilder ausgewählt die mich glücklich machen. Andere sollen mich motivieren und manche verbildlichen meine Ziele. Wenn ich mein Moodboard ansehe bekomme ich schlagartig ein positives Gefühl und genau damit erfüllt es seine Aufgabe.

Falls du dir auch eine Bilderbox holen möchtest. Du bekommst mit dem Rabattcode RESA20, 20% auf die Produkte in der Myposter App bis einschließlich 22.08.19.

Viel Spaß beim kreativen Werkeln!

Alles Liebe,
Theresa

Werde Teil meiner smarten Shopping-Gang und erhalte die besten Einrichtungs-Tipps!

 

Weitere Beiträge
Mein neues Schlafzimmer mit Alpina!